Wink ist ein auf einem Arduino basierender kleiner Roboter, welcher helfen soll, programmieren zu lernen. Ich habe mich stets mit Technik beschäftigt. Mit dem Raspberry kam der erste Bastel-Rechner bei mir an, mit dem ich auch einige Projekte wie eine TimeLapse Kamera oder einen WebServer realisiert habe. Im Studium an der FOM habe ich mehrere Programmiersprachen gelernt, wobei sich für meine Arbeit lediglich Skriptsprachen (Perl an der FOM, Powershell auf der Arbeit) als sinnvoll erachtet haben.
Nun hatte ich auf Kickstarter ein weiteres Technik-Projekt gefunden, welches ich mir zugelegt habe.

Plumgeek Wink Roboter

Wink –  Roboter

Gleichzeitig ermöglicht er aber auch das auseinandersetzen mit dem Arduino.
Das Board, auf dem der Wink Roboter basiert, besteht aus 2 LEDs, 3 Licht-Sensoren sowie 4 Sensoren auf der Unterseite, mit denen Linien sowie Hindernisse erkannt werden können.
Angetrieben wird der Wink von 2 kleinen Motoren.
Zusätzlich befindet sich ein Infrarot-Modul auf dem Wink. Die zugehörige Fernbedienung befand sich ebenfalls in der Lieferung, die ich mit nach dem Ende der Kickstarter-Kampagne erhalten habe.

Platine des Wink Roboters

Die Platine (Quelle: plumgeek.com)

Entwickelt wird das Ganze mithilfe der Arduino IDE. Die Entwickler, Plumgeek, stellen dafür Anleitungen und Online-Lessons zum Programmieren zur Verfügung.
Ich werde mich mit der Programmierung dieser Roboter in der nächsten Zeit beschäftigen und meine Erfolge und Leistungen auch hier mitteilen.

Wenn jemand bereits Erfahrungen oder eigene Entwicklungen mit dem Roboter gemacht hat, immer rein in die Kommentare damit.