Die Demonstrationen in Kiew endeten mit der Absetzung von Janukowitsch. Interessant waren jedoch die Methoden, mit denen die Demonstranten vorgegangen sind.
So wurden Mittelalterliche Taktik eingesetzt, um dem Staat zu begegnen.

Demonstranten in Mittelalter Rüstungen

Quelle: http://media2.s-nbcnews.com/j/MSNBC/Components/Photo/_new/cmsphoto-140120-ukraine-da-02.photoblog900.jpg


In einer Mischung aus Mittelalter-Strategie und Guerilla-Strassenkampf feuerten die Demonstranten über improvisierte Abschussrampen Raketen ab. Dazu warfen manche Steine, andere hatten sogar Steinschleudern.

Die Berkut-Sondereinheiten der ukrainischen Polizei wurden damit flächendeckend eingedeckt, während gleichzeitig um sie herum Feuerwerk explodierte – es blieb ihnen zum Teil nur der Rückzug.

Die Ausrüstung war ähnlich archaisch: Die Kämpfer auf Seiten der Demonstranten trugen Militär- oder Motorradhelme und benutzten selbstgebaute Schilder, in der freien Hand trugen sie Äxte oder Baseballschläger.

Um sich gegen die Angriffe im mittelalterlichen Stil zur Wehr zu setzen, mussten auch die Regierungstruppen zu altertümlichen Methoden greifen: Im Kampf gegen die fliegenden Steine, Raketen und Molotow-Cocktails bildeten sie mit ihren Schildern eine Schildkrötenpanzer-Formation – die wurde schon im Alten Rom angewendet, wenn sich die Legionäre gegen fliegende Pfeile verteidigen mussten.

Quelle

Polizisten Bilden eine Schildkröte mit ihren Schilden

Quelle: http://cdn.theatlantic.com/static/infocus/ukraine012214/u08_RTX17PNK.jpg

Selbst ein mittelalterliches Trebuchet wurde gebaut, um damit Steine und andere Gegenstände auf die Polizisten zu schleudern.

Ein Mitttelalterliches Trebuchet der Demonstranten

Quelle: http://rt.com/news/ukraine-catapult-protesters-arming-903/

banner