Da die Konsole von Ouya, zumindest direkt, nicht auf den Google Play Store zugreifen kann, hat sich das Rooten als etwas schwieriger herausgestellt. Um auf Ouya Root einzurichten waren daher einige Schritte notwendig.

Update:

Es gibt nun eine einfache Möglichkeit, die Ouya Konsole mittels apk-Datei zu rooten. Hier der Link: Root my Ouya APK

Anleitung zum manuellen Rooten von Ouya:

  1. Die Installation des Android SDK, am besten in einem einfachen Verzeichnis wie C:\Temp
    • Dabei müssen folgende Punkte aktiviert bzw. Installiert werden:
    • Android 4.1 (API 16): SDK Platform
    • Android 4.0 (API 14): SDK Platform
    • Extras: Android Support Library, Google USB Driver
  2. Im Installationsordner muss dann die Datei „android_winusb.inf“ im Ordner „/extras/google/usb_driver“ bearbeitet werden:
    • Folgende 3 Zeilen unter dem Punkt „[Google.NTx86]:“ eingeben und speichern
  3. Anschließend mit Start -> Ausführen -> „cmd“ eine Konsole öffnen. Dort in das Verzeichnis „/tools“ wechseln.
    • Den Befehl „android update adb“ eingeben, um das benötigte Programm zu aktualisieren.
    • wieder wechseln in das Verzeichnis „/platform-tools“
    • wie in der Konsole ausgegeben „adb kill-server“ und „adb start-server“ eingeben und jeweils mit bestätigen.
  4. Was nun folgt ist die Installation der Google USB Treiber für Ouya.
    • Das Verzeichnis „C:\Users\<aktueller Benutzer>\.android\“ im Explorer öffnen
    • Die Datei adb_usb.ini mit einem Editor öffnen und den Wert „0x2836“ in einer neuen Zeile anfügen und speichern
  5. Die Ouya Konsole mittels micro-usb Kabel an den Rechner anschließen und starten
    • Den Geräte-manager mittels Start -> im Suchfeld „mmc devmgmt.msc“ starten
    • Die Ouya Konsole wird im Windows Gerätemanager angezeigt, der erste Schritt für den Ouya Root
    • Rechtsklick auf das Gerät und „Treibersoftware aktualisieren wählen“
    • „Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen“ auswählen
    • „Aus einer Liste […]“ auswählen
    • Den Button „Datenträger“ klicken und den Ordnerpfad zu „/extras/google/usb_driver“ im Android SDK wählen.
    • Den „Android Composite ADB Interface“ Treiber wählen“
    • Den richtigen Treiber wählen
    • Die nachfolgenden Treiberwarnungen können getrost ignoriert  werden.
  6. Um das Gerät nun zu rooten, ladet die notwendigen Dateien herunter: superuser
    • Die Dateien müssen dann in den Ordner „/platform-tools“ abgelegt werden
    • im Konsolenfenster in den /platform-tools“ Ordner wechseln und nacheinander die folgenden Befehle absetzen:
    • Die beiden apk-Dateien installieren, mittels:
    • Nun in Ouya unter Make -> Software Superuser starten und das Update bestätigen (nicht jedoch „Recovery“)

Et Voila, Die Ouya Konsole ist gerootet.

banner