Plattenruestung

Die Ritterrüstung, meist Plattenpanzer oder Plattenrüstung genannt, kam gegen ende des 14. Jahrhunderts auf und wurde bis ins 17. Jahrhundert weiterentwickelt. Die Ritterrüstung gibt und gab es nicht. Sie bestand aus mehreren Metallplatten, die teilweise miteinander verbunden waren. Zum Teil wurden die Platten mithilfe von Lederbändern an Körperteilen befestigt ( z.B. Armschienen oder Beinschienen). Andere wurden vom Körper selbst an Ort und Stelle gehalten (z.B. der Helm oder die Brustpanzerung). Entgegen der Weitläufigen Verbreitung waren die Rüstungen nicht unglaublich schwer. Zwar wog eine komplette Rüstung zwischen 20 und 30 Kilo, jedoch war das für einen geübten Ritter nicht das Problem mit dem er zu kämpfen hatte. Viel mehr Probleme machte die Wärmebildung in der Rüstung. Je weiter man in der Zeit vorranschreitet, desto ausgeklügelter wurden die Rüstungen. Das Ziel war es die Person in einer Rüstung maximal zu schützen und gleichzeitig seine Beweglichkeit so wenig wie möglich einzuschränken.

banner