Die verschiedenen Schläge

Wer Schwertkampf selber praktizieren will, muss bestimmte Schläge einfach kennen. Noch wichtiger ist es beim Schaukampf, da die Showeinlage vorher einstudiert werden muss. So hat jeder Schlag mit dem Schwert einen Namen. Reiht man diese einzelnen Schläge aneinander, kann daraus eine gute Show entstehen.

Schaukampf Schläge und Trefferzonen

Auf diesem Bild ist sehr schön zu erkennen, welche Grundschläge es beim Schaukampf gibt. Es fehlen noch ein paar, aber auf die werde ich auch eingehen und beschreiben. Als grobe Übersicht denke ich ist dieses Bild aber gut geeignet.

Kommen wir nun zu den einzelnen Schlägen allgemein, sowie ihrer Parade.

Wichtig!!!! Diese Schläge und ihre Namen sind meistens bekannt, jedoch nicht immer. Weiterhin sind dies Schaukampf Schläge! Ansatzweise werden sei zwar auch im Freikampf etc. verwendet, jedoch fehlt ihnen das Filigrane, um dort wirklich etwas zu bewirken. Wichtig!!!!

Der Ochs

Der Ochs wird schräg von oben nach unten geschlagen. Ziel ist es dabei, den Gegner von der Schulter bis zur gegenüberliegenden Leiste zu zerteilen.

Die Parade ist dabei recht einfach und ist ebenfalls ein Ochs.

Der Eber

Der Eber ist das Pendant zum Ochs, nur von unten geschlagen. Also der Versuch, den Gegner von der Leiste bis zur Schulter zu zertrennen.

Die Parade ist, ebenso wie beim Ochs, derselbe Angriffsschlag, also der Eber.

Der Zwerg

Der Zwerg, oder vielmehr die Zwerge, werden alle von der Seite geschlagen. Es gibt 4 verschiedene Arten einen Zwerg zu schlagen.

Der hohe Zwerg. Dieser versucht, das Haupt des Gegners durch einen waagerechten Schlag vom restlichen Körper zu trennen.
Die Parade dabei kann sowohl ein Ochs sein, als auch ein pures Gegenhalten des eigenen Schwertes.

Der niedrige Zwerg. Dieser versucht, dem Gegner die Knöchel zu brechen. Dazu geht der Angreifer selbst in die Hocke, um den Schlag waagerecht ausführen zu können.
Die Parade hierbei kann recht ausgefallen sein. So kann z.B. über den Schlag gesprungen werden, das Schwert in den Boden gesteckt werden oder aber einfach ein Eber geschlagen werden.

Der Zwerg. Der einfache Zwerg versucht den Gegner, ebenfalls mit einem waagerechten Schlag in der Mitte, zu zerteilen.
Die Parade hierbei kann ein Eber oder das Gegenhalten des Schwertes sein.

Der Doppel Zwerg. Ähnlich wie der einfache Zwerg wird der Doppel Zwerg geschlagen. Nach dem ersten Zwerg jedoch führt der Angreifer eine 360°-Drehung durch und schlägt einen zweiten Eber von der anderen Seite aus.
Die Parade hierbei ist wie beim einfachen Zwerg, jedoch 2x da die andere Seite auch pariert werden will.

Der Pflug

Der Pflug ist ein Schlag, der leicht in die Hose gehen kann. Er wird senkrecht von unten nach oben geschlagen, um den Gegner vom Schritt bis zum Schädel zu zerteilen.
Die Parade ist hierbei ein Eber.

Das Dach

Das Dach ist das Pendant zum Pflug, welches von oben nach unten geschlagen wird. Ziel ist der Schädel des Gegners.
Die Parade hierbei ist jedoch relativ einzigartig, da es der einzige Schlag von oben ist. Dazu wird das Schwert waagerecht über dem Kopf gehalten, um das Schwert des Gegners beim Aufprall auf das eigene zu einer Seite weggleiten zu lassen. Eine andere Möglichkeit ist die beidhändige Parade. Dazu nimmt eine Hand den normalen Griff, die andere hält die eigene Klingenspitze. So hält man das eigene Schwert waagerecht über dem Kopf. Trifft der Gegner nun die Klinge, kann man durch eine einfache Seitwärtsbewegung das Schwert wegschieben.

Der Stich

Der Stich ist wohl der gefährlichste der Schläge, da mit der Spitze der Klinge auf den Bauch des Gegners gestochen wird.
Die Parade ist jedoch recht einfach, da auch hier, nur ein Eber zu Verteidigung angewandt werden muss.

banner