Stangenwaffen

In verschiedenen Variationen wie z.B. Mordaxt verwendet

Eine Streitaxt ist wie der Name schon sagt, eine Axt, die zum kämpfen verwendet wurde. Je nach Länge wird sie dabei als Hieb- oder Stangenwaffe geführt. Die Variationsmöglichkeit waren fast ebenso hoch wie beim Dolch. Größe, Länge, Gewicht und Aussehen waren vollkommen frei zu wählen. So gab es Doppelseitige Äxte, Wurfäxte, Hellebarden, die fast mannsgroß waren, oder einhändige Streitäxte, die zusammen mit einem Schild eine ebenso gefährliche Kombination wie ein Schwert mit Schild darstellen konnten. Aus Gründen der Materialschonung wird aber meistens auch auf den Einsatz von Äxten im Schaukampf verzichtet.

Die Bardiche

auch Berdysch genannt

Die Bardiche, abgeleitet vom russischen Berdysch, ist ein bis zu 80cm langes Axtblatt, welches auf einem bis zu 1,80m langen Holzstab befestigt ist. Sie diente dazu zum einen die Rüstung des Gegners zu durchschlagen, zum anderen aber auch zum stoßen, wie mit einer Lanze. Entstanden in Russland hat sie im Westen eher weniger Verwendung gefunden. Oft Wird diese Waffe auch als Hellebarde bezeichnet, was aber eine andere Art der Stangenwaffen ist.

Weitere Stangenwaffen:

Name
Wikipedia

Speer

Lanze

Berdysch

Spieß

Hellebarde

Partisane

Kuse

Luzerner Hammer

Flegel

Kriegssense

Naginata

Glefe

Yari

Contus

Guan Do