Der Mittelalter Schaukampf ist wohl der Grund, warum man sich Schaukampf Schwerter zulegen möchte. Aber was genau ist das eigentlich?

Der Mittelalter Schaukampf dient dazu, dem Publikum eine coole Show zu liefern. Im Gegensatz zum Freikampf bezieht der Schaukampf durchaus Stilmittel aus der moderne, Stunts oder ähnliches, die damals wahrscheinlich recht unsinnig waren, heutzutage allerdings durch Film und Fernsehen das Publikum erheitern. Weit Ausgeholte Schläge, Agressive Mimik gemischt mit Geschwindigkeit, Sprüngen und vielfachen Schlagabfolgen ist das was der Mittelalter Schaukampf bietet.

Mittelalter Schaukampf
Mittelalter Schaukampf

Zusätzlich ist es die Aufgabe der Schwertkämpfer sich in Gut und Böse zu verwandeln. Es muss immer jemand verlieren, prinzipiell der “Böse”, denn dann hat das Publikum ein Happy End. Die Schwertkämpfer müssen jeweils eine dieser Rollen annehmen und diese auch mit in ihren Kampf miteinbeziehen.

So kann es schlecht sein, dass der “Gute” nachdem er seinen Gegner besiegt hat, ihm keine Gnade gewährt. Auf der anderen Seite wäre der “Böse” nicht böse, wenn er nachdem er besiegt wurde auf ein neues Versucht zu gewinnen, mit durchaus auch unfairen Mitteln.

Der Mittelalter Schaukampf hat historisch gesehen nur die Art der Schläge mit der damaligen Realität gemeinsam. Die Abfolge der Schläge, sowie das ganze drumherum werden wohl kaum so stattgefunden haben. Dies liegt darin begründet, dass man beim Schaukampf den Kampf vorher abspricht, und somit weiß woher der nächste Schlag kommt. Da die Schaukampf Schwerter durchaus Gefährlich sind, ist es das oberste Ziel sich nicht zu verletzen. Im Mittelalter dagegen wurden die Schwertkämpfer ausgebildet, um gerade solche Schläge zu schlagen, die der Gegner nicht oder nur schlecht abwehren kann.