„Kleider machen Leute.“ Und Gerade bei LARP ist dieser Punkt groß zu schreiben. Denn wer nach nichts aussieht, der ist auch nichts.

Das ist nichts

Das ist nichts

Und das gilt sowohl für einen selbst, der zu einer anderen „Gestalt“ wird, als auch für andere, die dies auch erkennen sollen. Niemand wird als dunkler Magier erkannt, wenn er lediglich mit einem schwarzen Umhang und Kapuze rumläuft. Stattdessen wird jemand mit goldenen Ketten und Ringen, Kleidung aus Samt, verziert mit Borten oder Ähnlichem sofort als Mitglied einer reichen bzw. adligen Familie erkannt.

Aber woher bekomme ich dieses „Mehr“? Es gibt nur 2 Möglichkeiten diese Frage zu beantworten.

  1. Selber nähen!
    Doch hier ist für einige auch schon Schluss. Ein Bettler Outfit, aus Lumpen und Flicken bestehend, das kriegt vermutlich fast jeder hin. Aber ein Königsgewand oder Ähnliches, prunkvoll verziert …Das wird schon schwieriger. Aber selbst dafür findet man im Internet Hilfe. Viele LARP Muster gibt es zur freien Verfügung. Nur die Technik muss jetzt noch stimmen …
  2. Nähen lassen!
    Lässt man sich die Kleidung woanders herstellen, sollte man auf Details setzen. Denn wenn plötzlich 100 Leute derselbe Robin Hood sind, da sie alle den „einzigartigen Robin Hood Hut“ gekauft haben … wo bleibt dann die Einzigartigkeit, die Fantasie. Denn darum geht es schließlich, seine Fantasie ausleben. Und für die Erfüllung dieser Fantasie gibt es im Internet ebenfalls einige Stellen, an die man sich wenden kann. Einige Händler haben sich sogar auf Maßanfertigungen spezialisiert und können (fast) jeden Wunsch aus Stoff und Leder erfüllen.
Skizze zur Kleidung

Aus dieser Skizze kann durchaus ein Gewand entstehen

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Material. Denn ein schwerer Mantel hält warm. Ein Mantel aus Polyester, der schwer aussieht, nicht. Das Geld, das man vielleicht dabei gespart hat, wird einem für Heißgetränke, Decken oder Alkohol wieder aus den Taschen gezogen.

Bei der LARP-Kleidung gilt wie bei der restlichen Ausrüstung auch: Zuerst überlegen, was man wirklich braucht und wen man darstellen möchte. Dann sollte man sich umsehen und sorgfältig vergleichen (geht am besten natürlich direkt auf den Cons, da man dort auch Kleidung anprobieren kann). Dann einmal kurz wegen der Kosten schlucken, denn Qualität hat bekanntlich ja ihren Preis, und erst jetzt kaufen.